wlz-06-06-14

Neuer Vorstandsvorsitzender beim Musikschulkreisverband · 2700 Schüler

VON GERLINDE HIMMELMANN

Frankenberg. Wie effizientes Arbeiten im Verband funktioniert, zeigen die Musikschulen in Waldeck-Frankenberg. Die Musikschulen in Bad Arolsen, Korbach, Bad Wildungen und Frankenberg arbeiten dezentral an ihren Standorten, werden jedoch gemeinsam verwaltet. Die Hauptverwaltung des gemeinnützig orientierten Vereins wird von Frankenberg aus geleitet.

An der Spitze des Kreisverbandes steht nach der Jahreshauptversammlung in Frankenberg nun Thomas Rampe als Vorstandsvorsitzender. Er übernimmt den Posten von Bernhard Weller. Birgit Gabriel ist fortan seine Stellvertreterin. Das Amt der Schriftführerin übernimmt Corinna Gehring, und als neuer Beisitzer vervollständigt Martin Thonemann das Gremium.

Viele Zahlen, Daten und Fakten gab es für die Vereinsmitglieder während der Jahreshauptversammlung. So wurden im vergangenen Jahr etwa 2700 Schüler von rund 1500 Lehrern unterrichtet. Damit ist der Kreisverband nach Frankfurt und Darmstadt der drittgrößte Hessens.

Schatzmeister Klaus Hartmann legte einen detaillierten Bericht zur finanziellen Lage des Vereines vor. "Ein kleiner Wermutstropfen ist das leichte Defizit im Haushalt", so Hartmann. Er nannte die geringere Zahl an Zuschüssen als eine der Ursachen. Gleichzeitig war es der Musikschule jedoch möglich, mehr als 100 000 Euro Ermäßigung, etwa für Geschwisterkinder, zu gewähren.

Daniel Senft, Leiter der Musikschule in Bad Arolsen, betonte, dass besonders das Tanzangebot auf große Resonanz stoße. "Kultur macht stark", ein Programm des Bundesministeriums für Kultur, fördere ein Jahr lang Schüler in Korbach, die zuvor in der Kindertagesstätte oder Grundschule Musikschulunterricht erhalten haben, berichtete Rainer Horn, Leiter der Musikschule in der Kreisstadt. Für die Frankenberger Musikschule berichtete Leiterin Eva Scholze von einem umfangreichen Instrumentenkauf. Weiter informierte sie darüber, dass vor einem Umzug der Musikschule in das Bahnhofsgebäude noch zahlreiche Bedingungen geklärt werden müssten. Die Leiterin der Bad Wildunger Musikschule, Heidi Lorenz, lobte die überaus positive Zusammenarbeit mit der Kommune. So stelle die Stadt der Musikschule ein Gebäude in zentraler Lage unentgeltlich zur Verfügung und bezuschusse sie mit 26 000 Euro.

Beschlossen wurde, die anstehende Erhöhung der Unterrichtsgebühren in diesem Jahr auszusetzen. Möglich macht dies eine Erhöhung des Kreiszuschusses um 30 000 Euro.

März 2014


[zurück]

Über uns

Der Musikschulkreisverband Waldeck-Frankenberg e.V. ist Träger der überregionalen Musikschularbeit im Landkreis Waldeck-Frankenberg und gliedert sich organisatorisch zur Zeit in vier Musikschulbezirke.

Links

[nach oben]

Powered by G. Wagner, Korbach

Kontakt

Musikschulkreisverband Waldeck-Frankenberg e.V., Königsberger Straße 2, 35066 Frankenberg