ms-wettb2013-1

Preisträgerkonzert des Sparkassen-Jugendmusikwettbewerbs in der Ederberglandhalle

Von Marise Moniac

FRANKENBERG. Musik für jeden Geschmack lag in der Luft beim Preisträgerkonzert des neunten Sparkassen-Jugendmusikwettbewerbs in der Ederberglandhalle Frankenberg.

Eine Woche zuvor hatte eine mehrköpfige, unabhängige Jury beim eigentlichen Wettbewerb mit knapp 150 Schülern aus den vier Musikschulen des Kreises Waldeck-Frankenberg (Standorte in Bad Arolsen, Bad Wildungen, Frankenberg und Korbach) eine große Anzahl Teilnehmer mit Preisen bedacht. Teile aus dem Wettbewerbsprogramm wurden jetzt Eltern, Freunden und Musikliebhabern präsentiert. Dazu gab es Urkunden und Geldgeschenke.

Eva-Maria Scholze, Leiterin der Musikschule Frankenberg, dankte der Sparkasse Waldeck-Frankenberg für die großzügige finanzielle Zuwendung. "Ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich, diesen Wettbewerb alle zwei Jahre durchzuführen", sagte sie.

Eberhard Lamm, Geschäftsbereichsdirektor der Sparkasse Waldeck-Frankenberg, betonte die Bedeutung, Musikinstrumente zu erlernen. Der Sparkasse sei es eine Freude, bei der "Talentsichtung" behilflich zu sein. "Unsere Entscheidung zur Förderung dieses Musikwettbewerbes war genau richtig."

"Wer ein Instrument spielen kann, hat das zu 30 Prozent seinem Talent, aber zu 70 Prozent seinem Fleiß zu verdanken", sagte Landrat und Schirmherr Dr. Reinhard Kubat. Er dankte den Lehrern für ihre Arbeit und ermutigte die Jugendlichen, ihren Weg weiterzugehen.

Auch Bürgermeister Rüdiger Heß freute sich über die erfolgreiche Nachwuchsarbeit. "Musik gehört einfach dazu", sagte er.

Große Bandbreite

Das dargebotene Programm führte eine große Bandbreite an Instrumenten vor, dazu gab es Stücke vielfältiger Stilrichtungen aus mehreren Jahrhunderten. Traditionelle Weisen und Polkas wechselten sich mit klassischen Sonaten und romantischen Sätzen ab, melancholische Melodien folgten auf rasante und fröhlich-heitere Werke.

Bei sämtlichen Vorträgen überzeugten die sechs- bis 21-jährigen Nachwuchskünstler durch ihre Ernsthaftigkeit und Konzentration, vermittelten aber zugleich ihre echte Freude am Musizieren, sei es als Solist oder in der Gruppe. Am Ende erhielten sie den verdienten Applaus; für die Lehrer, die in vielen Extrastunden mit ihnen geübt hatten, gab es bunte Blumensträuße.

ms-wettb2013-2

Die Preisträger von Klavier bis Keyboard

Die Preisträger:
Klavier: Teilgenommen: Aaliyah Avakhti, Daria Gräbe, Daniel Neufeld;
Sonderpreis: Julian Sonnenschein; Dritte Plätze: Jennifer Enns, Clemens Hucke, Neslihan Kula, Alexander Niederquell, Marcel Strauch;
Zweite Plätze: Rahel Kor, Isabella Kuhn, Marcel Ruhl, Daniel Strauch, Jenna Wodara, Rieke Mina Wolf; Erste Plätze: Sarah Enns, Joschka Merhof, Torben Schott, Josel Strauch.

Streicher/Gitarren:
Dritte Plätze: Saraphina Grundmann, Anna Landau, Simon Ptaschnik, Marie-Charlotte Mengel, Julia Goos;
Zweite Plätze: Ronja Fock, Jenny Julius, Aliya Rutsch, Alina Tule, Simon Brücher, Pascal Eiselt, Heinrich Gottmann, Benedikt Huhn, Lars Hüller, Jasmin Regenbogen, Christiane Rüter, Sarah-Marie Sehner, Philipp Wolff;
Erste Plätze: Lars Hüller, Joelle Sperling, Eva Kramer, Marcel Müller, Lukas Bäzkol, Tim Knop, Anna-Sophie Kobus, Pascale Milleville, Anna-Lena Neuhaus, Aliya Rutsch, Julia Ryshkov, Torben Schott, Miro Steiger, Louis van Herzeele, Antonia Wölker.

Bläser:
Teilgenommen: Hendrik Brand, Marius Peter, Ramona Dornseiff, Catharina Drews, Paul Keller, Leonie Neumark, Anna-Sophie Wagener, Ronja Fock, Alisa Orth, Louisa Pohlmann, Alexandra Remfert, Jan Philipp Remfert, Sophie Schäfer, Marissa Elén Scharff, Tara Stein;
Sonderpreis: Elisa Schäfer;
Dritte Preise: Florian Behle, Benedikt Damm, Catharina Drews, Lennart Gabriel, Lena Hage, Tessa Hagenbach, Lilli-Marie Kreten, Louisa Langendorf, Hanah Schaaf, Tabea Trummel, Jan-Luca Neumark, Anna Pauli, Konstantin Raabe, Svenja Röse, Alyssa Scharff, Max Sommerlad;
Zweite Plätze: Tanja Ahlborn, Erik Engel, Niklas Müller, Juliane Zink, Benedikt Damm, Noah Nickles, Samuel Huhn, Josephine Kessler, Hanna Pohlmann, Cora Stein, Raphael Frese, Annalena Schön, Jan Wagner;
Erste Plätze: Marie Dippel, Mattis Holzkamp, Moritz Jungermann, Tom Wehner, Carlo Joraschewski, Franziska Knop, Tim Knop, Hannes Führer, German Braun, Tomass Streikus, Jan Wagner, Thilo Wieler, Heinko Menzler, Miro Steiger, Leonie Charlotte Mandel, Annabelle Briel, Marleen Prinz, Maylin Christine Ulrich, Carl Christian Wenz, Viktor Wiens

Keyboard/Schlagzeug/Akkordeon:
Dritte Plätze: Elias Cerquiera, Carolin Mütze, Moritz Ruhl;
Zweite Plätze: Florian Binternagel, Lars Friesen, Frederick Paul Uhl, Joshua Sadler, Sampo Heyer, Michael Riess;
Erste Plätze: Henrik Bornmann, Lennart Gabriel, Nikita Pohl. (zmm)

Quelle: HNA vom 6. Mai 2013


[zurück]

Über uns

Der Musikschulkreisverband Waldeck-Frankenberg e.V. ist Träger der überregionalen Musikschularbeit im Landkreis Waldeck-Frankenberg und gliedert sich organisatorisch zur Zeit in vier Musikschulbezirke.

Links

[nach oben]

Powered by G. Wagner, Korbach

Kontakt

Musikschulkreisverband Waldeck-Frankenberg e.V., Königsberger Straße 2, 35066 Frankenberg